Samstag, 10. Dezember 2016

10. Dezember: Wichtel der Woche

Wichtel der Woche
 
Oberwichtel Gero steht vor einer schwierigen Aufgabe. Er hat 21 gleich große Tüten mit Süßigkeiten, wovon sieben voll, sieben halb voll und sieben leer sind. Diese Tüten möchte er gerecht auf seine drei fleißigsten Wichtel der Woche verteilen ohne den Inhalt jedoch umzugießen.
 
Geht das?








Du hast bis zum 10.12.2016 um 23:59 Uhr Zeit, deine Antwort per Mail an lesendes.federvieh@gmail.com zu schicken!  

Freitag, 9. Dezember 2016

9. Dezember: Schneeflockenwerkstatt



Schneeflockenwerkstatt
 
Wichtel Annrike und Wichtel Jördis spielen liebend gerne Schneeflockendarts. Da sie die diesjährige Produktpalette in der Schneeflockenwerkstatt sowieso ausweiten wollen, probieren sie ihre Neuerfindung gleich einmal aus. Die Zahlen auf den einzelnen Schneeflockenarmen entsprechen dabei den Punkten, die man erhält, wenn man diesen Bereich trifft. 

Wie viele Pfeile braucht man mindestens, um genau 100 Punkte zu erreichen?
 
Hinweis: Die hier angegebenen Punkte zählen alle einfach!
 
 







Du hast bis zum 09.12.2016 um 23:59 Uhr Zeit, deine Antwort per Mail an lesendes.federvieh@gmail.com zu schicken! 

Donnerstag, 8. Dezember 2016

REZENSION zu Novemberschokolade

Buchinfos

Titel: Novemberschokolade
Autorin: Ulrike Sosnitza
Seitenzahl: 368
Erschienen: 11.10.2016
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-35906-2            

Preis: 9,99 €

An dieser Stelle erst Mal ein herzliches Dankeschön an das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Inhalt
                
Lea Winter hatte es in ihrem bisherigen Leben nicht immer leicht. Die Mutter verließ sie und ihren Vater als Lea noch ein kleines Kind war. Kurz darauf starb ihr Vater bei einem Unfall. Außer ihren Großeltern ist ihr niemand geblieben. Jetzt als Erwachsene hat sie sich einen Traum erfüllt: eine eigene Chocolaterie in Würzburg. Hier kann sie neue Pralinensorten entwickeln und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Doch dann droht plötzlich alles wie ein Kartenhaus einzustürzen, denn ihre Vermieterin kündigt ihr wegen Mietrückständen. Lea muss neue Wege beschreiten, um ihren Laden zu retten. So erfährt sie zufällig, wo sich ihre Mutter aufhält. Lea fährt sofort zu ihr. Die Begegnung ruft gemischte Gefühle hervor und zwar für beide Seiten. Als Lea dann auch noch einem gut gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur kommt, ist sie froh, dass Alessandro in dieser aufwühlenden Zeit an ihrer Seite steht ...

8. Dezember: Schleifenbinderei




Schleifenbinderei
 
Hier habe ich acht Schleifen, vier blaue und vier grüne“, erklärt der Oberwichtel der Schleifenbinderei, Wichtel Syllog, der es liebt, seinen Wichteln das logische Denken praktisch zu demonstrieren. „Mit diesen Schleifen werde ich meine drei Assistenten dekorieren. Genauer gesagt: Ich werde ihnen zunächst die Augen verbinden, jedem zwei Schleifen auf den Rücken heften, die restlichen beiden in meine Tasche stecken und dann die Augenbinden wieder lösen.“ Er tut es und fordert dann die drei Wichtel auf, die Schleifen ihrer Kollegen zu betrachten. Ihre eigenen Schlafen können sie nicht sehen. Jetzt fragt Wichtel Syllog seinen ersten Assistenten, Wichtel Mayra: „Wissen Sie, welche Farben ihre Schleifen haben?“ – „Nein“, lautet die Antwort. Auch der zweite Assistent, Wichtel Keno, kann nicht sagen, ob er auf dem Rücken zwei blaue oder zwei grüne Schleifen hat oder eine blaue und eine grüne, und der dritte, Wichtel Rait, muss ebenfalls die Frage verneinen. Die Wichtel grinsen, aber Syllog lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. „Fragen wir noch einmal.“ Doch wieder muss der erste Assistent gestehen, dass er die Farben seiner Schleifen auch jetzt nicht angeben kann, aber da weiß plötzlich der zweite Assistent genau wie die Schleifen auf seinem Rücken aussehen.
 
Warum kam dem zweiten Assistenten bei der zweiten Befragung die Erleuchtung?

 

 
 
 
 
Du hast bis zum 08.12.2016 um 23:59 Uhr Zeit, deine Antwort per Mail an lesendes.federvieh@gmail.com zu schicken!  
 
**ZEIT ABGELAUFEN!**

Mittwoch, 7. Dezember 2016

REZENSION zu Sieben minus eins

Buchinfos

Titel: Sieben minus eins
Autor: Arne Dahl
Seitenzahl: 416
Erschienen: 01.09.2016
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-05770-7

Preis: 16,99 €

An dieser Stelle geht erst einmal ein ganz herzliches Dankeschön an den Piper Verlag für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Inhalt

Als Kriminalkommissar Sam Berger den vermeintlichen Tatort verlässt, ein labyrinthisches Kellerverlies, ist er felsenfest davon überzeugt, dass es sich im Falle der verschwundenen 15-Jährigen um keinen Einzelfall handelt. Doch seine These eines Serienmörders, der sein Unwesen in der Umgebung treibt und junge Frauen entführt, kommt nicht besonders gut an, vor allem sein Chef Allan hat wenig Verständnis dafür und droht ihm mit der Kündigung. Berger jedoch gibt nicht auf und entdeckt bald schwerwiegende Hinweise, deren Bedeutung nur er erkennt, denn der Täter scheint ihn nur allzu gut zu kennen. Eine lange verloren geglaubte Erinnerung bahnt sich ihren Weg an die Oberfläche und hält Sam Berger vor Augen, wie eng die brutalen Verbrechen mit seiner eigenen Vergangenheit zusammenhängen. Aber als er diese Kausalität erkennt, ist es bereits zu spät, die Kontrolle hat schon lange ein anderer.

7. Dezember: Knopffabrik




Knopffabrik
 
In der Wichtelwerkstatt gibt es auch eine kleine Knopffabrik, damit die handgenähten Kleidungsstücke und Accessoires individuell verziert werden können. Wichtel Leandra ist leider ziemlich schusselig und hat eine Knopfschachtel aus Versehen zu Boden geworfen. Beim Aufräumen stellt sie fest, dass es insgesamt 66 verschiedenfarbige Knöpfe sind, wobei es doppelt so viele pinke als gelbe, einen olivfarbenen weniger als gelbe und sieben türkisfarbene mehr als gelbe Knöpfe gibt.

Wie viele Knöpfe sind denn nun von jeder Farbe in der Schachtel?
 

  








Du hast bis zum 07.12.2016 um 23:59 Uhr Zeit, deine Antwort per Mail an lesendes.federvieh@gmail.com zu schicken! 


**ZEIT ABGELAUFEN!**

Dienstag, 6. Dezember 2016

MONATSRÜCKBLICK November


Hohoho ihr Lieben!

Draußen wird es immer kälter und die Bäume verlieren ihre letzten Blätter. Zu dieser Jahreszeit kuschelt man sich am liebsten auf das Sofa mit einer heißen Schokolade sowie einem guten Buch.

Das werde ich auch gleich machen, aber zuvor bekommt ihr noch einen Überblick über das, was sich auf unserem Blog inhaltlich und lesetechnisch bei uns getan hat, wobei die Leseausbeute speziell bei mir ziemlich mickrig war. Zwei Bücher?! Ich bin immer noch entsetzt...

Naja, wir waren ja auch eine Woche in Madrid, auf der lit.Love, der Bücherschau und ich die erste Klausurenwelle hat mit Kunst, Physik, Englisch und Wirtschaft & Recht angefangen, wenn das als Ausrede zählt...

Genug der Suche nach der Antwort für diese Misere, beschränken wir uns auf die Fakten, im Dezember werden es dann auf jeden Fall mehr! :)

Viel Spaß mit unserem Monatsrückblick!